Wie alles begann

Eine kreative Reise, die unseren Blick auf Alltagsaccessoires revolutioniert

Der Cardprotector kam 2009 auf den Markt, aber unsere Secrid-Reise begann schon mehr als ein Jahrzehnt früher. In den 1990er-Jahren führten wir eine Werbeagentur namens Spirid, als wir feststellten, dass sich der Inhalt unserer Hosentaschen mit der Einführung der ersten elektronischen Zahlungssysteme in den Niederlanden veränderte. 1997, als das Bargeld langsam durch Karten verdrängt wurde, schufen wir unsere erste minimalistische Brieftasche: die Secrid Bodycard.


Image of the founders
Unseren ersten Designwettbewerb gewannen wir an der Habitat 1986.

Designarbeiten für Kunden wie ING, Maxi Cosi und Quooker waren auch weiterhin unser beruflicher Fokus, aber Secrid behielten wir im Hinterkopf, während wir beobachten konnten, wie sich der Inhalt unserer Brieftaschen anfangs 2000er-Jahre immer stärker veränderte. Während die Smartphones uns mit der ganzen Welt vernetzten, schrumpften praktisch alle wichtigen Dokumente auf das Taschenformat. Wir trugen zwar weniger mit uns herum, aber was wir herumtrugen war uns mehr wert als je zuvor.

2008 erschütterte die Finanzkrise ganz Europa und die Aufträge von unseren Kunden wurden weniger. Nachdem wir bereits 25 Jahre als Partner zusammen gelebt und gearbeitet hatten, spürten wir, dass dies der richtige Moment war, um unseren Traum zu verwirklichen und unsere eigene Marke aufzubauen. Wir hatten eine Vision: Wir wollten den Blick der Menschen auf ihren Tascheninhalt revolutionieren. So verwandelte Secrid sich von einem Nebenprojekt zu unserem Hauptfokus.

Image of the first version of the Cardprotector that won the Red Dot Design
Die erste Version des Cardprotectors wurde 2010 mit dem Red-Dot-Design-Award ausgezeichnet. Im gleichen Jahr brachten wir unsere erste Produktlinie mit Lederbrieftaschen auf den Markt. Zwei Jahre später gewannen wir mit unserem Miniwallet den European Aluminium Award.

Seit dem Start unserer Secrid-Reise vor 20 Jahren sind unsere Erfahrungen im Bereich des Mode- und Produktdesigns immer stärker miteinander verschmolzen und ließen uns Alltagsaccessoires im Taschenformat schaffen, hier in den Niederlanden. Wir fühlen uns geehrt von den Auszeichnungen, die wir gewonnen haben, aber die noch größere Ehre für uns ist die über die Jahre gestiegene Zahl zufriedener Secrid-Fans. Heute sind unsere Produkte in mehr als 5 000 ausgewählten Läden auf der ganzen Welt zu finden, während wir zusammen mit unseren drei Kindern und fast 100 Mitarbeitenden in einer renovierten Industriehalle arbeiten, die unserer Familie als Zuhause und kreatives Schaffenszentrum für neue Dienstleistungen und Produkte im Taschenformat dient.

René & Marianne